Feb 242014
 

Ukraine
Was haben die Ukraine und Hartz4 gemeinsam? Die, die jetzt dafür bluten, werden mit Sicherheit nichts davon haben!
In absehbarer Zeit kommen allerdings eben diese Ukrainer in den Genuss ähnlicher „Leistungen“ zur „Sanierung der Staatsfinanzen“.
Jetzt aber dürfen sie wählen zwischen (bösen) Oligarchen nach russischem Vorbild oder (guten) Kapitalisten nach westlicher Art – hat doch was, oder?
Auch wenn „bereits“ Carl Orff wußte das die, die die Macht haben diese auch beugen und sich bereichern, ist es natürlich immer wieder „shocking“ wie z.B. Janukowitsch lebte.
Um wie viel bescheidener sind da doch die westlichen Residenzen – z.B. Schloss Bellevue, der Elysee Palast, der Quirinalspalast, das Schloss Buckingham oder das „Weisse Haus“ alles geradezu Muster an Bescheidenheit unserer vorbildlichen Demokratien.
Wobei, so ganz will mir nicht in den Kopf, wieso ausgerechnet Demokratien (GB ausgenommen) so gerne in Schlössern residieren, habe ich da etwas missverstanden?

Edathy
eine der letzten Bastionen für geifernden Mob – die Pädophilie, gerne auch in einen Topf geworfen, dann rührt es sich leichter, mit Kinderpornografie, Kindesmissbrauch, Kinderschändung. Wobei allen letzteren mit Sicherheit eines nicht „anzulasten“ ist – die Freundschaft/Liebe zu Kindern (pais – Kind, Knabe; philia – Freundschaft, Liebe) und sei sie auch noch so abwegig. Bei all dem geht es, ähnlich wie bei Vergewaltigung, und das ist es bei Kindern immer, um Gewalt und Macht gegenüber einem Opfer.
Wenn aber, wie ICD und DSM bestimmen, es sich bei Pädophilie um eine Krankheit, eine Störung der sexuellen Präferenz handelt und Edathy (oder auch sonstwer) „lediglich“ massenhaft vorhandene Bilder von halbbekleideten oder nackten Knaben, der strafrechtlich sogenannte „grüne Bereich“, bestellt und angesehen hat, dann ist das was sich Oppermann, Fröhlich und wie sie alle heißen geleistet haben, ein ungeheuerlicher Vorgang, denn jedem in Deutschland ist das Mobsyndrom bei Pädophilie bekannt.
Auch wenn Vergleiche bekanntlich hinken, wage ich es einmal. Der Geifer (der „Zuschauer“, nicht der „Täter“)  bei der Pädophilie scheint mir vergleichbar mit der „Verurteilung“ eines Boxkampfbesuchers/-fans als Totschläger.
Wobei ich dem Box“sport“, den ich mal als lizensierte Körperverletzung und keinesfalls Sport bezeichnet habe, zwar nichts abgewinnen kann, dennoch nie auf einen derartigen geistigen Kurzschluss käme.
Viel wäre noch darüber zu sagen und auch zu fragen. Einige ernsthafte Menschen tun das auch, andere lassen es lieber.
Wohl auch weil der Schauer einer „öffentlichen Hinrichtung“ einfach zu schön ist.
Denn was ist, um nur mal in Deutschland zu bleiben, mit den tagtäglich von Vätern und Müttern blutig geschlagenen Kindern, den Kindern die ebenso zu tausenden tagtäglich psychisch terrorisiert werden, den Säuglingen die „verklappt“ werden oder den Frauen und Mädchen die, um als jung und „frisch“ zu gelten sich die Scham rasieren (müssen) – alles natürlich nur wegen der „Hygiene“ oder etwa doch ein klein wenig um einem „Kindchenschema“ zu entsprechen? Welcher Abgeordnete (aber auch andere) der in einen Puff geht wird da eigentlich ob seines Kindchenschemas hinterfragt? Von der Kontrolle ob er sich gerade mit „Frischfleisch“ aus dem Menschenhandel vergnügt mal ganz abgesehen. „Passt das etwa zu SPD“? (CDU/CSU, FDP, Grüne, die LiNKE, Piraten etc.)
Aber jetzt hat mal wieder „der Stammtisch“ das Wort, auch in Form der Politik und Politiker die ohnehin nur das schwadronieren was ihnen „Allensbach“ gerade als Volkes Stimme verkauft oder ihnen BDI, BDA, Deutsche Bank, Rüstungsindustrie vorgeben zu sagen oder wenn sie im ureigenen Interesse (Diätenerhöhung) handeln.
Wie sagte einmal ein leider viel zu früh verstorbener, befreundeter Jurist, „Horst, die einfachste und billigste Art NICHTS zu tun, ist ein Gesetz zu erlassen [zu ändern]!“
Im Bewußtsein der Brisanz sich zu diesem Thema gegen „Volkes Stimme“ zu äußern, betone ich hiermit ausdrücklich, das diese (wenigen) Gedanken lediglich meine Auffassung widerspiegeln und nicht zu dem „Programm“ oder ähnlichem von tatendrang gehören.

Diätenerhöhung
vor ein paar Jahren habe ich mir mal die Mühe gemacht und recherchiert, was uns solch ein Schnürsenkel-/Volksvertreter eigentlich tatsächlich kostet und nicht nur was er bar bekommt. Zu dem Zeitpunkt lagen wir mit der Bartransferleistung bei ca. 8000 €.
Die tatsächlichen Kosten, die sich in geldwerten Leistungen, Macht durch Geldverteilung (Büros und Mitarbeiter), Vergünstigungen allerdings ohne „Vortragsmöglichkeiten“ und Aufsichtsratsmandate summierten, lagen hingegen bei ca. 36.000 €.
Auch nicht dabei waren Bau und Unterhalt von „Reichstag“, Schloss Bellevue, Bundeskanzleramt und die zig Gebäude und Nebengebäude für Ministerien und Abgeordnete. Ebensowenig die Kosten für Sicherheitsdienste, Flugbereitschaft und Fuhrpark sowie die „Renten“ und Abfindungen.
Stellt sich folglich die Frage, was war das jetzt eigentlich mit dem Vergleich zu Bundesrichtern, nur pure „Verarschung“ oder schon Betrug? Ich habe hier bewußt auf die Unterscheidung weiblich/männlich verzichtet, zu ähnlich in ihrem Denken und Handeln sind diese schmallippigen – schon mal aufgefallen?, Ko**fre****.

Jobcenter Städteregion Aachen
wie in der Willkommenmeldung vermerkt hat das JC sich tatsächlich durchgerungen die Telefonlisten öffentlich zu machen. Aber, höchst clever wie sie sind *rofl*, haben sie sich natürlich etwas dabei gedacht,
1. die Emailadressen verweisen nur auf die Teams und nicht etwa auf den einzelnen Mitarbeiter und
2. unter den Rufnummern sind die Mitarbeiter selbstverständlich nicht zu erreichen, denn, man höre und staune,
„Bitte beachten Sie, dass die Mitarbeiter während Beratungsgesprächen keine Telefongespräche annehmen können. Nutzen Sie für Auskünfte unser Servicecenter, welches Sie von 8-18h erreichen können.“
Und selbstverständlich sind alle Mitarbeiter von 8.00 bis 15.30 permanent in „Beratungsgesprächen“. Das erkennt man ja bereits an der außerordentlich hohen Beratungsqualität die sich in tausenden Widersprüchen und Klagen niederschlägt.

solidarische Grüße

Horst

 

ähnliche Artikel

  One Response to “Gedanken“splitter“”

Comments (1)
  1.  

    die ganze armut in der welt, kommt vom falsch verteilten geld, oder um es anders zu sagen : das leben zu verlieren ist keine große sache, aber mit anzusehen wie der sinn des lebens entweicht ist unerträglich. und wenn man dann auch noch tagtäglich dieses ganze sinnlose gedrisse durch die medien geistern sieht kann man sich wirklich fragen : was soll das ?? manchmal bin ich an die geschichte von sodom und gomorra erinnert, und dann wird auch klar das es keinen gott gibt ( so wie man ihn uns weismachen will ) denn sonst würde die ganze welt schon längst verbrannt sein. also, von der seite ist, und wird auch nie, hilfe zu erwarten sein. was tun ? robin hood ? der ist schon lang in rente. das einzige was mir dazu noch einfällt ist eine parole aus umberto eco`s name der rose, und ich rufe es euch allen zu : PENITENTIAM AGITE . gruß salvatore

 Leave a Reply

(benötigt)

(benötigt)